Auf geht’s!

Wenn du hervorbringst, was in dir ist,
wird das, was du hervorbringst, dich retten.
Wenn du nicht hervorbringst, was in dir ist,
wird das, was du hervorbringst, dich zerstören.
(Thomas-Evangelium)

Dieses Zitat bekam ich zusammen mit einem Buch zu meinem 26. Geburtstag von meiner Mutti. Es handelte sich um „Die Entscheidung liegt bei dir!“ von Reinhard K. Sprenger. Schon nach den ersten 30 Seiten war mir klar – der Mann hat Recht! Wenn wir die Umstände für unsere Lebenslage verantwortlich machen, werden wir immer unzufrieden sein, denn wir haben das Gefühl, keine Wahl zu haben. Dabei haben wir diese (unbewusst) getroffen.

Sprenger fordert den Leser auf, zu überlegen, was er tun würde, wenn die Umstände nicht wären. So überlegte ich, was ich täte, wenn ich nicht studiert hätte oder zum Zeitpunkt der Blogerstellung gerade aufgrund eines Studienaufenthalts in Kanada wäre und ich dachte mir: Ich würde Menschen helfen! Und zwar dabei, den Weg zu gehen, den ich gerade gehe. Nach einer Essstörung und vielen unterschiedlichen Ernährungs- und Trainingsprogrammen stellte ich vor kurzem fest, dass die Attraktivität meines Körpers nicht mein Lebenssinn ist. Klar möchte ich einen schönen Körper, aber ist es nicht viel wichtiger, dass er gesund, kräftig und fortpflanzungsfähig ist? Da dies leider nicht alles auf mich zutrifft, beschloss ist, etwas zu ändern. Und dieses Mal sollte es nicht mein Körper sein, sondern mein Verhältnis zu ihm. Anstatt ihn durch Kalorienzählen und energiezehrende Workouts zu „verprügeln“, beschloss ich, ihn so anzunehmen wie er ist und meinen Gelüsten nachzugeben. Die Kontrolle abzugeben. Verletzlich und nicht perfekt zu sein. Einfach ich zu sein, egal, was andere davon halten.

Es ist eine Reise, die ich begonnen habe. Eine Reise, die mich zu meinem Körper und meinem Inneren führen soll. Ich möchte das hervorbringen, was in mir ist. Und ich möchte dich als Leser meines Blogs dazu einladen, mich auf dieser Reise zu begleiten. Ich werde vermutlich nicht immer die Autobahn benutzen, sondern auch häufiger mal durch den Dschungel gehen. Ich werde bestimmt auch mal hinfallen und mir ein Knie aufschrammen. Aber ich werde meinen Weg gehen.

Ich habe schon seit längerem überlegt, mit dem Bloggen anzufangen, wusste aber bisher nicht, worüber ich schreiben möchte. Ernährung, klar, aber da gibt es schon so viel im Netz, dass ich meine Meinung überflüssig fand. Da ich in Kanada durch das Lesen amerikanischer Blogs zum Thema Selbstakzeptanz und -liebe, Körperbild, Ernährung, Gelüste (vor allem bei Frauen) viele Aha-Erlebnisse hatte, möchte ich diese und auch vorherige Erlebnisse gerne mit dir, dem Leser, teilen. Dabei hoffe ich, dass du aus meinen Fehlern lernen kannst, auch wenn ich dich nicht davor bewahren kann, diese auch zu begehen. Ich hoffe, ich kann dich inspirieren, auf deine innere Stimme zu hören, so wie ich stets versuche auf meine innere Stimme (bei mir ist es der Magen) zu hören.

Wie bereits erwähnt, bin ich von einigen Autoren und Artikeln in der amerikanischen Blogsphäre sehr begeistert. Ich habe dabei oft an meine Mutti gedacht, mit der ich mich gern über Themen des Lebens austausche. Leider kann sie kein Englisch, so dass ihr die Erkenntnisse dieser Artikel verborgen bleiben. Ich denke, dass sie damit nicht die einzige ist. Daher werde ich neben meinen eigenen Erfahrungen, Erlebnissen und Erkenntnissen auch Übersetzungen englischsprachiger Artikel posten.

Ich bin gespannt, wo mich die Reise hinführen wird. Aber wie sagt man so schön: „Der Weg ist das Ziel.“ und für mich ist dieser Weg eine Möglichkeit, mich mit mir, meinen Gedanken und meinem Körper auseinanderzusetzen. Dabei wird auch mein bisheriger Weg nicht zu kurz kommen, das verspreche ich. Ich freue mich darauf, heute diese Reise zu beginnen! Möge sie dich in irgendeiner Form berühren oder gar inspirieren. Denn ab heute hat es sich Endlich ausGEWOGEN!

Deine Stephanie

PS: Ich habe heute erst mit dem Bloggen begonnen. Daher verzeih mir bitte, wenn die Seite aktuell noch sehr chaotisch ist und bei deinem nächsten Besuch vielleicht wieder ganz anders aussieht.

Advertisements

2 Gedanken zu “Auf geht’s!

  1. Steffi I. schreibt:

    Hallo Stephanie,
    Toll geschrieben!
    Viel Erfolg und Spaß mit deinem Blog. Ausgewogenheit ist soooooo wichtig nicht nur in der Ernährung etc., sondern auch in der Work-Live Balance.
    TOI, TOI, TOI und noch viel Spaß in Canada.
    Deine Steffi I.

    Gefällt mir

    • Stephanie schreibt:

      Hallo Steffi,
      danke für deine lieben Worte. Für mich ist es eine spannende Erfahrung, da ich mal nicht alles durchplane (wie sonst immer), sondern einfach mal mache und schaue, wo mich die Reise hinführt.

      Liebe Grüße,
      Deine Stephanie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s